Traumziele... Traumyachten... Traumurlaub...

Yachtcharter Sizilien

Motoryachten, Segelyachten und Katamarane aber auch kleine Sportboote warten auf Sie.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Unsere Ausgangshäfen:


  • Catania (Marina di Riposto)
  • Cefalu
  • Marsala (Marsala Marina)
  • Milazzo (Porto Santa Maria Maggiore)
  • Palermo (Marina di Villa Igiea)
  • Palermo (Isola delle Femmine)
  • Palermo (Marina La Cala)
  • Palermo (Club Nautico Vincenzo Florio)
  • Palermo (Marina Arenella)
  • Portorosa (Marina di Portorosa)
  • Ragusa (Marina di Ragusa)
  • San Vito lo Capo
  • Sant Agata di Militello
  • Syrakus
  • Trapani (Marina Trapani)

Sizilien ist die größte Insel im Mittelmeer und bietet Seglern ein vielfältiges Revier für einen Yachtcharter in Italien.

 

Von Sizilien kann man zu Segeltörns zwischen den Liparischen Inseln, zur Küste von Tunesien, nach Malta oder zu einem Törn rund um Sizilien aufbrechen. Schwarze und weiße Sandstrände, kristallklares Wasser, abgeschiedene Anker- und Badebuchten und moderne Marinas, pittoreske Dörfer und pulsierende Hafenstädte sorgen dabei für Abwechslung und fantastische Aussichten. Die sizilianische Küche bietet dazu kulinarische Vielfalt: Diese reicht von typisch italienischen Gerichten hin zu nordafrikanischen Spezialitäten. Die guten sizilianischen Weine runden den Gaumengenuss ab.

 

Als beliebtestes Ziel bei einem Yachtcharter auf Sizilien gelten die Liparischen Inseln, auch Äolische Inseln genannt. Zum Archipel gehören die bewohnten Vulkaninseln Lipari, Salina, Vulcano, Stromboli, Filicudi und Alicudi. Ausflüge zum Kraterrand auf Vulcano, ein Spaziergang durch die Weinberge von Salina und die Aussicht auf den aktiven Vulkan Stromboli - den "größten Leuchtturm des Mittelmeers" - machen die Inseln zu einem perfekten Revier für den Segelurlaub.

 

Weiterer Höhepunkt von Sizilien ist der aktive Vulkan Ätna, auf den man bei einem Yachtcharter vor der sizilianischen Ostküste einen traumhaften Blick genießt. Als Ausgangspunkt für einen Yachtcharter in Sizilien eignen sich hervorragen die Yachthäfen in Palermo und die Marina Portorosa.

 

Im Sizilien bieten wir Bareboat-Segelyachten und Bareboat-Katamarane, sowie Crewed Yachten und Flottillensegeln an. T

 

Unsere Yachtcharter Partner dieser Region sind Il Gabbiano, Kiriacoulis, Sail Italia, Sailing Sicily, Seafolk Charter, Spartivento und Sunsicily.

Revierinformationen:

Wind & Wetter:

An der Südküste Siziliens im Sommer über Tag Seebrise aus Südwest bis 4 Bft, an der Westküste meist aus Nordwest, gelegentlich aus West. Auf Malta Wind aus Nordwest, bis auf Nord oder Nordost drehend. Windstärke 4 bis 5 Bft., Fallböen in Landnähe. Im Frühjahr und Herbst tritt Schirokko auf, später im Winter Grigal. Dieser oft drei Tage dauernde Wind kommt aus Nordost mit Stärke 9 bis 10, Düseneffekt zwischen Malta und Gozo. Beste Segelzeit: Mai, Juni oder September, Oktober

 

Schwierigkeitsgrad:

Mittel. Wenig geschützte Häfen und Buchten. Der felsige Grund ist schwierig beim Ankern.

 

Navigation:

Die Südostküste Siziliens ist weitgehend frei von Untiefen, vor Marzamemi liegen Fischzuchtnetze. Tagsüber sind die sie markierenden Bojen gut sichtbar, nachts ist es schwer, sich dazwischen zurecht zu finden. An der Ostküste Maltas teils kilometerlange, schlecht markierte Netze. Untiefen erschweren die Navigation in der Marsaxlokk-Bucht an der SO-Spitze Maltas sowie vor der SW-Küste Siziliens. Dies gilt insbesondere für die Ansteuerung der Häfen Marsala und Mazara del Vallo. Gelegentlich sinkt dort der Wasserspiegel um bis zu einem Meter ab.

 

Häfen und Ankerplätze:

Während es an der Südwestküste Siziliens so gut wie keine Ankerbuchten gibt, bietet der südöstliche Abschnitt ein paar brauchbare Ankergründe. Die Häfen sind ausreichend befeuert und gegen die Westwinde geschützt. Wenig geschützte Häfen und Buchten im nördlichen Teil.

 

Anreise:

Mit Air Berlin, TUIfly, Condor von Deutschland nach Catania. TUIfly fliegt auch nach Palermo von einigen großen deutschen Flughäfen. Nach Portorosa mit Kleinbus (Fahrtzeit: knapp 2 Stunden) oder nach Syrakus mit einem bis in die Abendstunden verkehrenden Airport-Direktbus. (Fahrtzeit: 1 Stunde). Flughafen Lamezia Terme in Calabrien wird von German Wings und Condor bedient (Fahrtzeit nach Reggio ca. 1,5 Stunden). Verbindungen mit Air Malta und Lufthansa von verschiedenen großen deutschen Flughäfen (teilweise mit Zubringern) nach Malta.

 

Nicht zu versäumen:

Vulcano Schwefelbad, Stromboli