Traumziele... Traumyachten... Traumurlaub...

Yachtcharter Türkei

Motoryachten, Segelyachten und Katamarane aber auch kleine Sportboote warten auf Sie.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Reviere:

Bodrum Halbinsel und Gökova Bucht

Das St. Tropez der Türkei.

Die Südwestecke der Türkei – die Region, in der Alexander der Große die Perser besiegte und Mark Anton und Kleopatra ihre Flitterwochen verbrachten – ist nicht nur reich an Historie, sondern auch eines der schönsten und abwechslungsreichsten Segelreviere Europas und für Yachturlaub und Yachtcharter ein heißer Tipp.

 

Die Hafenstadt Bodrum im Golf von Gökova, umgeben von weißen Ferienwohnungen mit rot blühenden Bougainvillea-Hecken und der Kreuzritterburg St. Peter in der Mitte des Hafenbeckens, hat sich im Laufe der letzten Jahre zum „St. Tropez der Türkei“ entwickelt. Auch immer mehr Segler und Yachturlauber entdecken Bodrum für sich. Das Halikarnassos der Antike beheimatet auch heute noch eines der sieben Weltwunder: das Mausoleum von Halikarnassos. Das moderne Bodrum ist eine Mischung aus Altertum und Popkultur, mit einer Prise Kreuzritterromantik und viel orientalischem Flair. Über all dem liegt ein exklusiver Lifestyle der „Oberen Zehntausend“, die das Stadtbild prägt. Bodrum ist eine sehr lebhafte Stadt, sowohl tagsüber als auch nachts. Viele Prominente – mit und ohne eigene Luxusyacht – werden von ihr magisch angezogen.

 

Der Bucht von Gökova – in der Antike Golf von Keramos genannt – ist eine der schönsten Landschaften der Ägäis. Er erstreckt sich 50 sm nach Osten ins Landesinnere. Im Westen der Bucht ist die große griechische Insel Kos dem Festland vorgelagert. Das Ufer des Golfs ist im Norden eher kahl, wird jedoch nach Osten zu grüner und erreicht über 900 m Höhe. Von Bord einer Charteryacht aus überblickt erfreut die Küstenlinie das Auge mit einer beeindruckenden Landschaftskulisse. Die Südküste des Golfs von Gökova, die den Nordteil der Halbinsel Datca ausmacht, bietet eine abwechslungsreiche Flora: immergrüne Kiefern- und Eichenwälder reichen mit bis ans Ufer, dazwischen entdeckt man Weihrauchbäume, Wacholderbüsche, Zypressen und vielen mediterrane Kräuter.

 

Kleine Restaurants findet man im Revier in beinahe jeder größeren Bucht. Vor dreißig Jahren begannen die meisten von ihnen als „Buschkneipen“ an Stellen, wo irgendjemand irgendeinem Touristen eine Kleinigkeit verkaufen wollte. Was damals so provisorisch und spontan begann, hat sich nicht zuletzt bedingt durch Yachtcharter und Segelurlaub inzwischen sehr ansehnlich entwickelt: Die vielen kleinen Stege und Anlegestellen verfügen heute größtenteils über Murings für Segelyachten. Kostenloses Wasser und Strom sind fast überall selbstverständlich. Die Auswahl an Speisen und Getränken wird immer umfangreicher, obwohl viele der angebotenen Nahrungsmittel eigens über Muli-Pfade oder per Boot angeliefert werden müssen – was nicht immer einfach ist.

 

Die westliche Küstenlandschaft der Halbinsel Bodrum präsentiert sich mittelhoch, kahl und mit Ferienhaussiedlungen bebaut. Der hübsche Naturhafen Gümüslük – das antike Myndos – liegt malerisch zwischen Turgutreis und Yalikavak und ist ein beliebter Ankerplatz für Segler und Yachturlauber. Insbesondere findet man dort erstklassige Fischrestaurants. In Sichtweite liegen die nördlichen Inseln des Dodekanes: Leros, Kalymnos, Pserimos und Kos.

 

An der Nordküste der Bodrum-Halbinsel finden sich eine Reihe schöner und geschützter Buchten von Yalikavak bis Güllük: Eigens erwähnen sollte man Asin Limani (Kurin) – das antike Iassos – Ilica Bükü, Türkbükü und Gündogan. Die Ausgrabungsstätte Didyma an der Nordwestecke des Golfs von Güllük besuchen Segler am besten von der Didim Marina aus.

 

Unsere Yachtcharter Partner dieser Region sind Aura Yachting, Kiriacoulis, Offshore Sailing, Pitter Yachting, Pupa Yachting, SEAGULL und Sunny Holidays.

Marmaris

Das Revier für Buchtenbummler.

Das hohe Kap mit dem Leuchtturm von Knidos – die antike Ausgrabungsstätte Knidos, wo angeblich der Rundtempel der Aphrodite stand – markiert das Südwestende des Golfs von Hisarönü (Hisaronu). Die gebirgige Halbinsel Datca trennt die Bucht von Hisarönü vom Golf von Gökova. Die bis 1200 m hohen Berge mit kahlen Felsformationen, bewaldeten Tälern und kleinen Bauerndörfern bilden die Kulisse bei einem Yachturlaub an dieser Küste.

 

Ab Ince Burnu (Inceburnu) verläuft die Küste nach Nordosten bis zur Hafenstadt Datca, die inmitten einer fruchtbaren Ebene mit Getreidefeldern und Obstbäumen liegt. Östlich von Datca erstreckt sich ein Naturschutzpark mit dicht bewaldeten, hohen Bergen und einsamen Buchten zu beiden Seiten weit in den Golf hinein bis Keci Bükü (Kecibükü) und der Ortschaft Orhaniye. Wer sich entschließt, hier seine Yacht zu chartern und seinen Segelurlaub zu verbringen, wird sich an der weiten Naturlandschaft kaum satt sehen können. Über die breite Bucht von Selimiye und Dirsek Bükü an der Südseite des Hisarönü Körfezi führt die Segelroute wieder aus dem Golf heraus und trifft im Golf von Symi auf die nächsten schönen Buchten – Yesilova Körfezi und Sömbeki Körfezi in ihrem ganzen ursprünglichen Zauber. Die kleine Hafenstadt Bozburun bietet Seglern und Yachturlaubern rundum Schutz. Im Herbst zeigen sich des öfteren auch Delphine in diesem Revier. Ab Kadirga Burnu verläuft die buchtenreiche Küste nach Nordnordwest bis zu der dicht bewaldeten, von hohen Bergketten umsäumten Bucht von Marmaris. Die Halbinseln Yildiz Adasi und Keci Adasi bieten Seglern optimalen Schutz nach Süden und Südosten.

 

Insgesamt ist dieses Familien- und Flottillenrevier ist für den Ausstieg aus dem Alltag wie geschaffen. Hier kann man sich ganz auf Erholung konzentrieren und die Seele baumeln lassen.

 

Unsere Yachtcharter Partner dieser Region sind Offshore Sailing, Phoenix Yachting, Pitter Yachting, SEAGULL, SK-Yachting, Sun Charter, Sunshine Cruising, Yelkenli Yachting, Yildiz Yachting und Yüksel Yachting.

Göcek

Ein Streifzug durch Lykien.

Die Küste des antiken Lykien im Süden der Türkei ist für Segler und Yachturlauber eine wahre Schatzkammer, die ihre Reichtümer von der Mündung des Flusses Dalyan bis zum Hafen von Antalya ausbreitet. Bewaldete Berge begleiten die Strecke westlich der Bucht von Fethiye zwischen Marmaris und Köycegiz Limani, wo der Fluss Dalyan seinen Weg durch das weltberühmte Schilflabyrinth bis zum Mittelmeer nimmt. Hier legt die selten gewordene Unechte Karettschildkröte (Caretta Caretta), ihre Eier im Sand ab. Es lohnt sich, Ihren Yachtcharterurlaub ab Ekincik für einen Tagesausflug durch dieses Naturschutzgebiet zum antiken Kaunos zu unterbrechen. Spezielle Motorboote bieten Fahrten zum Fluss Dalyan mit den berühmten lykischen Felsengräbern und den Schwefelquellen an. Das Mittagessen mit anschließendem Spaziergang in dem hübschen Örtchen Dalyan und der großartige Blick auf die gegenüber liegenden Felsengräber ist sehr zu empfehlen.

 

Im Herzen des Golfs von Fethiye befindet sich ein wahres Dorado für Yachturlauber. Göcek, der Hauptausgangshafen aller Yachtcharterunternehmen, liegt zentral im nördlichen Teil der Bucht. Hinter der Stadt Göcek erhebt sich das Taurusgebirge, das im Norden an das gewaltige anatolische Hochland anschließt. Die pinienbewachsenen Südhänge dieses steilen Kalkmassivs grenzen an einen wilden, von zahllosen Buchten zerklüfteten Küstenstreifen. Im späten Frühling findet sich auf den Höhen noch immer mit ein Hauch von Schnee. An einigen Stellen ist der Golf von Fethiye mit kleinen und großen Inseln übersät.

 

Im Osten, abgetrennt von der Halbinsel Oyuk, liegt die vollkommen geschützte Bucht von Fethiye. Im Westen umgibt eine Vielzahl von Inseln die Ankerplätze von Göcek. Unzählige Ankerplätze, von denen keiner dem anderen gleicht, warten darauf, auf einer Yachtcharter in diesem Revier entdeckt zu werden. Gerade an Bord einer Segelyacht kommt man in den Genuss einer wahrhaft paradiesische Kulisse, wie geschafften für einen romantischen Sundowner: Lykische Felsengräber wechseln sich ab mit dichten Kiefernwäldern, kühl sprudelnden Quellen, Hainen von Weihrauchbäumen und vielen kleinen Bäche, die in die Bucht münden. Für jede Wetterlage lässt sich hier ein sicherer Schlupfwinkel finden. Antike Überreste gibt es hier wie Sand am Meer; es gibt kaum einen Ankerplatz oder eine Bucht ohne eigene Ruine. Entsprechend reicht eine Yachtcharter für einen einwöchigen Segeltörn nicht aus, um das Revier in seiner Gesamtheit kennen zu lernen.

 

Die Bucht von Fethiye ist sehr gut für Familientörns oder Flottillensegeln geeignet. Göcek ist Ausgangshafen der ein- und zweiwöchigen Flottillen-Events von Premium-Anbieter Sunsail.

 

Unsere Yachtcharter Partner dieser Region sind BBS Yachting, Dream Yacht Charter, EGG Yachting, Kiriacoulis, Navigare Yachting, Phoenix Yachting, Pitter Yachting, Portway Yacht Charters, Pupa Yachting, Sailfleet, SEAGULL, Sun Charter, Sunny Holidays, Sunsail, The Moorings und Yildiz Yachting.

Revierinformation:

Wind & Wetter:

Zwischen Mitte Juni bis Ende September ist der Meltemi in diesem Segelrevier der vorherrschende Wind. Er setzt üblicherweise am späten Vormittag ein, erreicht seine größte Stärke am Nachmittag mit bis zu 6 Bft. und verabschiedet sich meistens mit dem Sonnenuntergang. Entlang der Küste, westlich der Fethiye Bucht, weht der Segelwind während der Sommermonate aus Nordwest. Im Golf selbst dreht er auf Südwest. Auf der Westseite des Golfs können heftige Fallböen auftreten. Lange Kette und Landleine in Windrichtung sind während des Yachturlaubs in diesem Revier für einen sicheren Liegeplatz empfehlenswert. Das Klima ist mit seinen trockenen und heißen Sommern typisch mediterran, wobei die Hitze durch den Meltemi erträglich wird. Im Frühjahr und Herbst können Tiefdruckgebiete durch die Region ziehen und den Segelurlaub stören. Im Herbst können heftige Gewitter auftreten. Beste Segelzeit: Mai bis November

 

Schwierigkeitsgrad:

Einfach bis mittel. Navigationshindernisse wie Untiefen oder Felsbänke sind selten. Die Untiefen vor Tavsan Adasi, Boynuz Bükü (Boynuz Buku) und Yassica Adalari sowie die Klippen Balik Kayasi vor Fethiye sind auf der Seekarte gut erkennbar.

 

Navigation:

Die türkischen Seekarten sind sehr präzise und verlässlich. Terrestrische Navigation mit Kompass und Seekarte ist während des Yachturlaubs ausreichend. In Buchten mit Tavernen gibt es fast immer ein Anlegesteg für die Yacht. Der Wirt ist hilft beim Anlegen und empfängt die Gäste zum Abendessen in der Taverne. Wichtig: Aus Umweltschutzgründen ist das Einlaufen mit Segelyachten in den von bewaldeten Bergen umschlossenen Salzwassersee Ölüdeniz (Olu Deniz) verboten. Ankern außerhalb vor dem langen Strand ist nicht empfehlenswert. Abends gibt es hier viel Schwell.

 

Häfen und Ankerplätze:

Der Gegend um Fethiye ist für ihren Gemüse- und Obstanbau bekannt. Das Angebot an Lebensmitteln für Segler und Yachturlauber ist in den Hafenstädten Göcek und Fethiye fast unübersehbar groß. Die Geschäfte sind jeden Tag bis Mitternacht geöffnet. Darüber hinaus warten in den meisten Ankerbuchten die Restaurantbesitzer darauf, hungrige Segelcrews mit türkischen Spezialitäten zu verköstigen. Auf kleinen Holzbarken wird vielfach direkt an der Charteryacht frisches Brot, Crepes, Böreks oder Eis angeboten.

 

Fethiye – In Fethiye selbst können Sie in Ihrem Yachtcharterurlaub in zwei modernen Marinas Station machen: Zum einen die Ece Marina nahe der Stadt und zum anderen die noch tiefer in der Bucht gelegene, überschaubare Yes Marina.

 

Ekincik – Der My Marina Yachtclub in Ekincik ist eine gepflegte Marina, die mit viel Liebe zum Detail für Segler, Yachturlauber und Sportboot-Fans errichtet wurde. Von hier aus kann man den Tagesausflug nach Dalyan starten. In der parkähnlichen Anlage befindet sich oben auf der Terrasse das renommierte Restaurant mit einem wunderschönen Blick auf die Bucht von Köycegiz.

 

Westliche Bucht von Fethiye – Im westlichen Teil der Bucht sind die Bauernbucht, Manastir, Kücük Sarsala (Kucuk Sarsala) und die Quellen-Bucht als nur einige von vielen wunderschönen Ankerplätzen zu nennen. In Göcek bieten inzwischen mehrere moderne Marinas wie die Port Göcek Marina, Türkmarin, Club Marina sowie die Göcek Marina Yachturlaubern alle Annehmlichkeiten einer modernen Infrastruktur für Yachtcharter und Segelurlaub.

 

Gemiler Reede – Als Alternative zum für Segler weitgehend unzugänglichen Naturschutzgebiet um den Salzwassersee Ölüdeniz bieten sich in der Gemiler Reede mehrere hübsche Buchten als Ankerplatz an: Karacaören an der Westseite, die Nordseite der Insel Gemiler – idyllisch mit Stadtruinen aus dem Mittelalter übersät, aber leider überlaufen – und Bestas Köyü (Bestas Koyu), die „Kalte Quellenbucht“ mit ihren mit Pinien bewaldeten Felsufern. Bis Sonnenuntergang ist Bestas Köyü sehr turbulent, aber abends liegt man dort sehr ruhig und idyllisch. Sportliche Segler können morgens eine Wanderung zum verlassenen Griechendorf Kayaköy (Dauer ca. 45 Minuten) unternehmen und werden mit einem unvergesslichen Ausblick belohnt.

 

Vorschriften und Behörden:

Bei der Einreise benötigt man einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Der Skipper muss im Besitz eines amtlichen Führerscheins für Yachten mit Küstennavigation seinBei Übernahme der Yacht händigt der Basisleiter das Transitlog aus. Dies ist die amtliche Genehmigung zum Segeln an der türkischen Küste. Das Dokument ist auf Aufforderung vorzuweisen. Wichtig: Seit dem 10. April 2014 können Reisende aus Österreich, Belgien, Kroatien, der Republik Zypern (griechischer Teil), Ungarn, Irland, Malta, Niederlande, Polen, Portugal, Spanien und dem Vereinigten Königreich nicht mehr bei der Ankunft in der Türkei ein Visum erwerben, sondern nur noch über ein e-Visa-Verfahren

Wenn Sie ein E-Visum benötigen, können Sie dieses online über das Elektronische Visa Antragssystem beantragen und nach der Genehmigung bezahlen: www.evisa.gov.tr/en/

 

Anreise:

Flüge nach Dalaman werden von Condor samstags (teilweise montags) von allen großen deutschen Flughäfen angeboten. Freitags wird Dalaman auch TUIfly angeflogen. Von Turkish Airlines gibt es tägliche Verbindungen via Istanbul. Pegasus Airlines bietet von einigen Flughäfen Verbindungen via Istanbul/Sabiha Gökcen an.